Begleitende Kontrolle

Für die Vielzahl an technischen und wirtschaftlichen Entscheidungen insbesondere bei komplexen Großprojekten ist oftmals eine zusätzliche Kontrollinstanz auf Auftraggeberseite im Sinne des Vier-Augen-Prinzips eine wertvolle Ergänzung des Projektmanagement-Teams.

Als sekundäre Projektkontrolle nimmt die Begleitende Kontrolle zusätzlich zu den operativen Controllinginstanzen (Projektsteuerung, Projektleitung, Örtliche Bauaufsicht) eine zweite Betrachtungsebene ein und unterstützt den Auftraggeber durch eine entsprechend aktive Beratung.

Bei dieser Aufgabe ist ein überdurchschnittliches Wissens- und Erfahrungsniveau in allen baurechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Belangen, sowie ein gekonntes mediatorisches Agieren innerhalb der unterschiedlichen Interessen der Projektbeteiligten erforderlich.